Japan (1)

 

Donnerstagmorgen 6:00 Uhr, irgendwo in der Schweiz:


Ich musste schon etwas früher aus den Federn, da ich noch einiges zu erledigen hatte. Um 8:00 Uhr ging es dann los. Von mir zu Hause aus fuhr ich direkt mit dem Bus bis zum nächsten Bahnhof. Von dort aus, mit umsteigen, direkt zum Flughafen. Da ich Genc schon im Zug getroffen hatte, warteten wir noch kurz auf Noah am Flughafen und checkten dann gleich ein. Danach gab es erst mal eine Verschnaufpause in der Lobby. Immerhin stand uns ein 12-Stunden-Flug ins Unbekannte bevor.

 

Japan (3)

 

Der Flug verlief ohne größere Zwischenfälle. Wir versuchten möglichst viel zu schlafen, um dem kommenden Jetlag etwas entgegenzuwirken, was jedoch nicht jedem von uns gelang. Nach gut 12 Stunden erreichten wir unser lang ersehntes Ziel: JAPAN!

(mehr …)

Prolog

 

Seit einigen Monaten spielten wir schon mit dem Gedanken einmal ins Land der aufgehenden Sonne zu reisen. Jedoch ist es immer einfacher etwas zu sagen als es dann auch wirklich in Angriff zu nehmen. 
Als ich im letzten Jahr meine Lehrabschlussprüfung erfolgreich bestanden hatte, wollte ich mir etwas gönnen. Da viele nach der Ausbildung in ferne Länder reisen, wollte ich dies ihnen gleich tun und machte aus den Gedankenspielen Wirklichkeit. Als erstes fragte ich Noah, ob er mich auf dieser Reise begleiten würde. Wie erwartet war er sofort Feuer und Flamme für die Idee. 


So hatten wir uns also bei einem Japan-Reise-Spezialisten gemeldet, der uns von mehreren Seiten her empfohlen wurde, um uns eine Reise zusammenstellen zu lassen. Nach dem Beratungstermin standen ein ungefähres Datum und die Reiseroute fest. Da wir nicht ganz alleine reisen wollten, fragten wir noch einige andere Freunde, ob sie uns begleiten möchten. Viele hatten Interesse, jedoch blieb am Schluss nur noch einer übrig, ein Berufsschulkumpel, der die Zeit und das Geld aufbringen konnte, um mit uns das Abenteuer zu bestreiten. 
So war unsere kleine Reisegruppe für das große Abenteuer Japan bereit. 

 

Vorbereitungen

 

Da wir keine Reiseführung wollten um flexibler zu sein, buchte das Reisebüro für uns lediglich den Flug und die Hotels, aber auch den Railway Pass, damit wir bequem mit dem Zug durch Japan kommen konnten. Den Rest planten wir auf eigene Faust. Deshalb besorgte ich mir gleich mal zwei Reiseführer, in denen ich dann die interessantesten Orte wie zum Beispiel Tempel, Aussichtsplattformen, Museen, Straßen und Wanderrouten raussuchte. 

Unsere Reise gestaltete sich wie folgt: 

 

Reiseroute

 

(mehr …)