Japanreise – Teil 7

Nach dieser einen Nacht in Kyoto brachen wir auf nach Hiroshima zu unserem zweitletzten Aufenthalt. 


In Hiroshima wartete eine Überraschung für uns, nämlich das Hotel. Es war das schönste und prunkvollste Hotel das wir auf der ganzen Reise hatten und lag direkt neben dem Bahnhof. Alleine die Aussicht lädt zum verweilen ein:

 

Japan (841)

Japan (842)


Wie ihr ja wisst, wurde Hiroshima im 2. Weltkrieg Opfer der ersten Atombombe. Unter diesen Umständen liessen wir es uns nicht nehmen gleich als erstes das "Hiroshima Peace Memorial" anzusehen. 
Dieser Park inklusive Museum soll an die Atombombe erinnern, die vor genau 70 Jahren fast ganz Hiroshima auslöschte.

 

Japan (844) Japan (845)


Als erstes gingen wir zur sogenannten Atombobenkuppel. Genau hier, rund 600m über der Kuppel, detonierte die Atombombe.
Das Gebäude überlebte als eines von wenigen die zerstörerische Kraft der Bombe und blieb bis heute unverändert hier stehen.  

 

Japan (847) Japan (849) Japan (851) Japan (853) Japan (854) Japan (855) Japan (856)


Als nächstes gingen wir durch den Park zum Museum.
Hier wird genau veranschaulicht was in den ersten Minuten nach der Explosion passierte. 

 

Japan (857) Japan (858) Japan (859) Japan (860) Japan (862) Japan (863) Japan (864) Japan (865) Japan (866) Japan (868) Japan (872) Japan (876)

 

Danach sahen wir uns noch kurz den Rest der Anlage an, bevor wir dann zurück ins Hotel gingen. Im Hotel liessen wir den Abend im hauseigenen Zigarren-Club ausklingen.
Am nächsten Tag unternahmen wir einen Tagesausflug zur Miyajima Insel.
Zuerst ging es mit dem Zug zum Miyajimaguchi-Viertel, wo wir eine Fähre zur Insel nahmen.

 

Japan (898) Japan (899) Japan (903) Japan (904) Japan (909) Japan (911) Japan (912)


Auf der Insel angekommen ging's gleich zur Hauptattraktion der Insel, nämlich das sogenannte "Torii" vor dem Itsukushima Schrein.

 

Japan (914) Japan (916) Japan (917) Japan (919) Japan (922) Japan (924) Japan (926) Japan (931) Japan (932) Japan (933) Japan (934) Japan (937)


Danach ging's den Berg hinauf bis zur Seilbahnstation.

 

Japan (944) Japan (945) Japan (946) Japan (948) Japan (949) Japan (950) Japan (951) Japan (954) Japan (956)


Oben angekommen genossen wir erstmal die atemberaubende Aussicht.

 

Japan (963) Japan (965) Japan (966) Japan (967) Japan (968) Japan (969) Japan (970)

 

Noch waren wir aber nicht ganz oben. Die Spitze ist nur zu Fuss erreichbar. 
Nach einer knappen halben Stunde über den wunderschönen Wanderweg kamen wir an dem Aussichtspunkt auf der Spitze an. 

 

Japan (972) Japan (973) Japan (974) Japan (975) Japan (977) Japan (978) Japan (982) Japan (985)


Hier hat man einen wunderschönen Rundumblick über die ganze Insel bis nach Hiroshima.

 

Japan (992) Japan (993) Japan (994) Japan (995) Japan (996)

 

Da wir die letzte Fähre zum Festland nicht verpassen wollten, mussten wir uns zeitlich auf den  Rückweg machen. Wir entschieden uns zu Fuss runter zu laufen. 
Uns wurde gesagt, dass dies hier der schönste Wanderweg sei. Zurecht!

 

Japan (997) Japan (998) Japan (999) Japan (1000) Japan (1002) Japan (1003) Japan (1004) Japan (1005) Japan (1007) Japan (1010) Japan (1011) Japan (1012) Japan (1013) Japan (1015) Japan (1016) Japan (1019) Japan (1020) Japan (1021) Japan (1022) Japan (1023) Japan (1024)

 

Unten angekommen ging‘s nochmal zum "Torii", das am Morgen noch von Wasser umgeben war, nun aber, aufgrund der Ebbe, per Fuss zu erreichen war.

 

Japan (1028) Japan (1030) Japan (1032)


Danach nahmen wir die letzte Fähre zurück zum Festland und machten uns auf den Rückweg zum Hotel. Am Abend gingen wir noch in eine riesige Spielhalle (Über 9 Stockwerke), wo es zuoberst eine Baseball Batting Station hatte. Und so endete auch dieser durchaus aufregende Tag.

 

Fortsetzung folgt…

Autor:
Datum: 22.06.2015
Kategorie(n): Allgemein, Blog, Japanreise 2015

1 Kommentar zu “Japanreise – Teil 7”

Kommentar schreiben


  1. Bloodx am 22.06.2015 um 21:58

    Ich kann mich nur wiederholen: Schöner Beitrag und freue mich auf den nächsten Teil :)
    Man merckt das Japan noch mehr schönes zu bieten hat außer Anime und Manga.

Schreibe einen Antwort zu Bloodx

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.